Home

Gesetz wörtlich zitieren

So zitierst du Gesetze richtig Die Quellenangabe eines Gesetzes wird bei APA, MLA und der Harvard-Zitierweise direkt im Text nach dem paraphrasierten oder zitierten Gesetz angeben. Bei der Deutschen Zitierweise befindet sich die Quellenangabe in der Fußnote Ein vollständiges Zitat aus einem Gesetz besteht aus dem Artikel (Art.) oder Paragraphenzeichen (§) und der genau zitierten Norm, die deine Aussage bekräftigt. Das heißt, du gibst den Paragraphen oder den Artikel und den Absatz sowie den Satz an. Darüber hinaus nennst du, aus welchem Normkörper du das Gesetz zitierst. Das sind in dem Fall das Bürgerliche Gesetzbuc Allgemein bekannte Gesetze werden in der Regel abgekürzt zitiert. Wenn der Gesetzgeber eine offizielle Abkürzung festgelegt hat, ist diese zu verwenden, anderenfalls ist für deutsche Normen auf den Kirchner und für österreichische Normen auf Friedl/Loebenstein zurückzugreifen

Das Gesetz by Thomas Man

  1. So zitieren Sie Gesetze und Paragraphen eindeutig und korrekt. Mit Beispielen für die verkürzte Schreibung und die Schreibung mit Abkürzungen für Absatz und Satz
  2. Demnach kannst du Gesetze zitieren, indem du die Quelle in Fußnoten angibst oder direkt in einer Klammer hinter der entsprechenden Stelle im Fließtext. Um sicherzugehen, kannst du auch noch einmal in deine Institutsrichtlinien schauen oder bei deinem Prof nachfragen, ob eine bestimmte Zitierweise bevorzugt wird
  3. Gesetze und andere Rechtsnormen werden bei ihrer erstmaligen Erwähnung im Text mit dem offiziellen Titel angegeben, z.B. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Wird dasselbe Gesetz dann im weiteren Text nochmals erwähnt, ist zu unterscheiden: → Steht es allein, ohne einen Paragrafen oder Artikel, wird dieser Name weiterhi
  4. 1. Zitieren von Gesetzen Ergibt sich eine Aussage bereits aus dem Gesetzestext, ist nur das Gesetz in der amtlichen Abkürzung, wie z.B. BGB (in Hausarbeiten reicht allgemeine Verweis auf BGB in ers-ter Fußnote), zu zitieren. Wird das Gesetz seltener verwendet, ist die Fundstelle, also z.B. das Bundesgesetzblatt anzugeben
  5. chen Wiedergabe eines Textes verstanden (sog. direktes oder wörtliches Zitat) 6. Es liegt auch vor, wenn ein fremder Text inhaltlich übernommen wird (sog. indirektes Zitat) 7. Wörtlich wird eine Äußerung nur dann wiedergegeben, wenn es wirklich auf den exakten Wortlaut 1 Vgl. Schapp , Jura 2001, 217 (217)
  6. Grundsätzlich ist zwischen dem direkten (wörtlichen) und indirekten (sinngemäßen) Zitat zu unterscheiden. 1.1 Das direkte Zitat (wörtlich) Wörtliche Zitate werden immer durch Ein- und Ausführungszeichen gekennzeichnet. Das Zitat muss mit dem Original genau übereinstimmen, das gilt auch fü

Gesetze zitieren - Anleitung für deine Abschlussarbei

  1. Prinzipiell sollten wörtliche Zitate immer sparsam verwendet werden. Ansonsten könnte der Eindruck entstehen, du seist zu faul oder nicht kreativ genug, den Satz mit deinen eigenen Worten umzuformulieren. Gegen ein paar wörtliche Zitate ist allerdings nichts einzuwenden, insbesondere, wenn sie bestimmte Sachverhalte exakt auf den Punkt bringen. Wenn dein Zitat eine Länge von drei Zeilen.
  2. und Gesetz gebunden, der Richter sogar ausschließlich (Art. 20 Abs. 3, Art. 97 Abs. 1 GG). Um im Vergleich zu bleiben: Das Evangelium des Juristen ist die einschlägige Norm; sie muss daher nicht nur akribisch gelesen, sondern auch zitiert werden, und zwar im Haupttext, nicht in den Fußnoten. Auch der Theologe zitiert Bibelstellen, mag er bis-weilen auch der Litanei geziehen werden.
  3. Es kann wörtlich/direkt zitiert werden, Zitate werden also unverändert übernommen (Originalzitat) (vgl. Rossig & Prätsch 2005: 124). Rossig & Prätsch 2005: 124). Die andere Möglichkeit ist, indirekt zu zitieren, das heißt, den Inhalt zu paraphrasieren und nur sinngemäß, aber nicht wörtlich wiederzugeben (vgl
  4. Als direktes Zitat bezeichnet man die unveränderte, wörtliche Übernahme von Wörtern, Sätzen oder Textpassagen aus anderen akademischen Texten. Ein direktes Zitat wird in Anführungszeichen gesetzt und kann dir in deiner Abschlussarbeit helfen, deine eigene Argumentation mit der von Wissenschaftlern zu untermauern. (Müller & Neuer, 2020, S. 23

Wörtliche Zitate sind - sofern sie aus weniger als 40 Wörtern bestehen (sonst siehe Blockzitat weiter unten) - in doppelte Anführungszeichen zu setzen und ohne Änderungen aus dem Original zu übernehmen. Dabei müssen auch Rechtschreib- oder Tippfehler aus dem Original beibehalten werden. Sämtliche Änderungen müssen gekennzeichnet werden (siehe unten). Folglich müssen wörtliche. Das wörtliche Zitat ist ein direktes Zitat, das aus der Quelle übernommen wird. Es ist eine kurze und prägnante Aussage, die etwas in deinem Text besser veranschaulichen soll. Das direkte Zitat wird immer in Anführungsstriche gesetzt und die Quellenangabe kommt direkt dahinter. Kurze direkte Zitate kannst du in deinen Text einbauen Wörtliches Zitat - direktes Zitieren Die Entscheidung, ob eine Aussage wörtlich oder sinngemäß zitiert werden soll, ist nicht immer einfach zu treffen. Als Faustregel für direkte Zitate gilt: Prägnante Aussagen, die entweder etwas veranschaulichen sollen oder auf die Bezug genommen wird, werden wörtlich zitiert Direkte Zitate (wörtlich Übernahmen) sind in Anführungszeichen zu set-zen. Am Ende des direkten Zitates schließt unmittelbar der Hinweis auf die entsprechende Fußnote an. Bei direkten Zitaten entfällt in der Fußnote der einleitende Zusatz Vgl.. Bezieht sich eine Fußnote (indirektes Zitat) auf einen Abschnitt in dem auch ein direktes Zitat vorkommt, so muss die-ses direkte Zitat.

Richtig zitieren - per Definition wörtlich wiedergegebene Äußerungen aus einem bekannten oder veröffentlichten Text - ist eine unumgängliche, wenn nicht sogar die wichtigste Konvention für wissenschaftliches Arbeitens. Dabei gilt es, das eigene vom fremden Gedankengut zu unterscheiden 2.4.3.1 Wörtliche Zitate (z. B. Gesetzes- oder Rechtsprechungsänderung). Aufgrund der Schnelllebigkeit des Steuerrechts läuft man immer Gefahr, Quellen zu verwenden, deren Rechtsstand längst überholt ist. Daher empfiehlt es sich auf jeden Fall, die Zeitschriften der jüngeren Vergangenheit auf eventuelle Änderungen hin zu durchsuchen. d) Vertiefen Sie Ihr Wissen über die. Falsches Zitieren verletzt das Urheberrecht. Wie du richtig zitierst und das Zitat anwendest, erklärt dir Lisa in diesem Video. Musste mehr wissen? Dann Kana.. Wörtliche Zitate 7.2.1. Vollbeleg 7.2.2. Kurzbeleg Wie bei wörtlichem Zitat, es wird jedoch ‚vgl.' fortgelassen 8. Sonstige Quellen 8.1. Gesetze Gesetze sind mit der offiziellen Abkürzung nach Angabe des Paragraphen im laufenden Text zu erwähnen, so z.B. § 6 Abs. 1 Nr. 5 Satz 1 Buchstabe b EStG 8.2. Entscheidungen Beispiel: 2. Vgl. BFH, Beschluss vom 3.2.69, BStBl II l969, S. 291 - 11.

Kein Jurist zitiert so. Es kommt, liebe Gemeinde, sehr wohl darauf an, wie die Zitierstandards der Juristerei aussehen. Was die DFG-Regularien vorsehen ist zweitrangig gegenüber den spezielleren, fachspezifischen Regeln. Das wörtliche Zitieren des Gesetzestextes ist -vorsichtig formuliert- unüblich. In jedem Fall schlechter Stil. Es genügt im Text auf den betreffenden §Bezug zu nehmen (...gem. § 433 ist usw.). Nur dann, wenn es entscheidend auf eine bestimmte Formulierung oder ein. Verzeichnis der Gesetze, Verordnungen und Verwaltungsanweisungen, - evtl. Rechtsprechungsverzeichnis, - Literaturverzeichnis. 2 Vorspann der Arbeit Unter dem Vorspann einer Arbeit wird im Folgenden das Titelblatt der Arbeit, das Inhaltsver-zeichnis und weitere dem eigentlichen Textteil voranzustellende Verzeichnisse verstanden. 2.1 Titelblatt Hinsichtlich der notwendigen Bestandteile sowie der. Handhabung wörtlicher Zitate. In den Wirtschaftswissenschaften werden überwiegend sinngemässe Zitate verwendet. Wörtliche Zitate sind eher selten und werden verwendet, wenn es darum geht wörtlich wiederzugeben was ein bestimmter Autor geschrieben hat. 1.1 Sinngemässes Zitat • Ein Autor Coase (2012) erläutert, dass die Mikroökonomik seinen wissenschaftlichen Fokus darstellt. Dies ist.

Ein wörtliches Zitat ist bei wörtlicher Übernahme eines Textes (z.B. einer prägnanten Aussage, einer Definition oder These) erforderlich. Die Einleitung mit vgl. entfällt. Dafür wird der übernommene Text in Anführungszeichen gesetzt. Wörtliche Zitate sind nur ausnahmsweise erforderlich. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, auf relevante Literatur (z.B. zu einem bestimmten. Es kann wörtlich/direkt zitiert werden, also Zitate werden unverändert übernommen (Originalzitat) (vgl. Rossig & Prätsch 2005: 124). Die andere Möglichkeit ist, indirekt zu zitieren, das heißt, den Inhalt zu paraphrasieren und nur sinngemäß, aber nicht wörtlich wiederzugeben (vgl. Gruber, Huemer, Rheindorf 2009: 145). Außerdem kann ein Zitat auch ein Verweis auf weiterführende.

Wenn ein Satz oder Wort wortwörtlich (d. h. wie es auch im Originaltext steht) übernommen wird, handelt es sich um ein direktes Zitat und wird in Anführungszeichen () gesetzt. Diese Verwendung erfolgt nur, wenn der genaue Wortlaut oder der Begriff besonders wichtig ist. Grundsätzlich sollte man mit direkten Zitaten eher sparsam umgehen. Diese Zitate müssen vollständig und. Wörtliche Zitate müssen wortwörtlich (auch mit eventuellen Fehlern) übernommen werden. Sinngemäße Zitate dürfen nicht sinnentstellt verwendet werden. 5. Wenn möglich, sollte stets die Originalquelle/ Primärquelle zitiert werden. Nur wenn diese nicht auf fi ndbar ist, darf auf Sekundärliteratur zurückgegriffen werden. 7. Tabellen, Karten und Gra fi ken etc. sind Zitaten. Gesetz wörtlich zitieren. Richtlinien zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten und zum. Gesetze zitieren. Als Rechtswissenschaftler, in der sozialen Arbeit oder vielleicht auch ab und zu in anderen Fachrichtungen kommt es vor, dass du Gesetze. Gesetze zitieren fußnote. Zitierung von lohnsteuerlichen Rechtsnormen - MyLohnsteuer. Exkurs Rechtsnorm: Struktur der Rechtsnormen. einheitlich. ein Rechtsquellenverzeichnis angelegt werden, in dem die verwendeten Gesetze und Verordnungen aufgelistet werden. Für Zitate im Fließtext gilt, dass diese am Ende der wiedergegebenen Ausführungen in einer Klammer oder einer Fußnote belegt werden müssen. Bei indirekten Zitaten beginnt die Angabe jeweils mit einem vgl. Gesetze der Name des Autors / der Autorin, der/die die zitierte Stelle bearbeitet hat, durch Komma getrennt der Kurztitel des Kommentars (in der Regel die Abkürzung des kommentierten Gesetzes), die kommentierte Vorschrift und schließlich die Randnummer. Bei Kommentaren mit Sachnamen wird in der Fußnote der Sachname des Kommentars zitiert. Abkürzungen können verwendet werden

Ein direktes Zitat ist wörtlich, unverfälscht und eins zu eins übernommen. Es steht in Anführungszeichen und muss eindeutig belegt sein. Auslassungen mit [] sind zulässig, sofern sie den Sinn des Zitats nicht entstellen oder verfälschen, ebenso wie Ergänzungen, wenn ein Satzteil in den eigenen Satz eingebaut werden soll Wörtliche Zitate werden in Anführungszeichen gesetzt, dahinter folgen in Klammern Autor und Jahr. Die Seitenzahlen müssen hier genannt werden. Dies geschieht durch die Angabe der Seitenzahl(en) nach dem Erscheinungsjahr getrennt durch Doppelpunkt, Komma oder S.. Beispiele Wörtliche Zitate müssen exakt mit dem Original übereinstimmen, auch wenn dieses fehlerhaft ist. In ein paar Fällen sind Änderungen jedoch erlaubt - die Regeln dazu finden sich unter Deutsche Gesellschaft für P sychologie, 2016, Kap. 8. > E-Book für Angehörige der HTW Chur Die Anforderungen an interaktive Produkte sind sehr heterogen, so dass die Aufgabe der Gestaltung und Entwicklung.

Gesetze zitieren: Alle Infos inkl

  1. gehen Sie beim Zitieren prinzipiell so vor wie bei anderen Quellen in gedruckter Form auch, jedoch ergänzt mit der Internet-Adresse und dem Datum, an dem Sie die Seite im Internet abgerufen haben: AUTOR, Vorname oder Namen der Institution (Hrsg.) (Erscheinungsjahr): Titel des Textes. Ggf. Untertitel. Erscheinungsort. URL: Internetpfad (Stand: Abrufdatum
  2. dem Autor oder der Autorin ein vgl. ^ gesetzt werden. Ansonsten wird der Verweis vgl. ^ beim APA-Zitierstil nicht verwendet. Gegebenenfalls kann hier je nach Verweis auch ein beschreibender Bezug verwendet werden. eispiele dafür wären: vgl. zusammenfassend ^, für einen Überblick ^, für eine abweichende Position ^
  3. Dieser Beitrag zeigt Ihnen mit Beispielen, wie Sie Normen korrekt zitieren. Herausgeber bzw. Autor der Norm benennen. Das Wichtigste zum Verständnis vorab: Normen sind keine Gesetze. Normen sind Übereinkünfte der Wirtschaft, mit deren Hilfe die Zusammenarbeit zwischen Organisationen - also auch Unternehmen - vereinfacht werden soll. Somit ist die Normungsorganisation, die für eine konkrete Norm verantwortlich ist, wesentlicher Teil der späteren Quellenangabe in Ihrer Arbeit
  4. Einheitlich: Verfahren Sie beim Zitieren und Belegen von Quellen innerhalb Ihrer Arbeit immer gleich. Das gilt neben der Schreibweise von Fachbegriffen auch für formale Auszeichnungen im Text (Anführungszeichen, kursiv) sowie Darstellung und Layout (z.B. Einrückungen von Blockzitaten, Beschriftung von Abbildungen und Tabellen)
  5. B. Zitieren 1. Allgemeines 2. Zitieren von Rechtsvorschriften, Gesetzesmaterialien und Rechtsprechung 3. Vorschläge zum Zitieren von wissenschaftlichen Arbeiten Anhang 1 Universitätsassistenten am Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre

Wörtliche Zitate - Zitationsregeln Bei wörtlichen Zitaten wird die entsprechende Textstelle direkt übernommen, d.h. Wortwahl und Satzbau müssen exakt so bleiben wie im Original! 1) Hat das Zitat eine Länge von 3 Zeilen oder weniger, werden die entsprechenden Textstellen (oder Begriffe) in Anführungszeichen gesetzt. Beispiel: Mead äußert sich hinsichtlich des Vergleichs zwischen der. Wörtliche Zitate werden in Anführungszeichen gesetzt. In der Regel wird ein wörtliches Zitat in einer Fußnote am Ende belegt. Dort muss der Name des Autors, die Jahreszahl des Werkes sowie die Seitenzahl, auf der das Zitat steht, vermerkt werden Du musst ganz spezielle und genaue Angaben machen, wenn du Paragraphen zitieren möchtest. In der Quellenangabe stehen daher Artikel und Paragraphenzeichen sowie die genau zitierte Norm. Das genaue Zitat besteht demnach aus Paragraph beziehungsweise Artikel, gegebenenfalls Absatz und Satz. Auch die Nennung des Normkörpers (zum Beispiel aus dem BGB, StGB oder aus der ZPO), aus welchem das Zitat stammt, ist wichtig, wenn du korrekt Paragraphen zitieren möchtest. Der Normkörper muss aber in. Wörtlich Zitieren - Zitieren ist eine genaue Übernahme einer Textpassage, die in doppelte Anführungszeichen (→ ) gesetzt und mit der genauen Fundstelle versehen wird. - In doppelte Anführungszeichen gesetzte Passagen im Original werden mit einfachen Anführungszeichen (→ ‚') wiedergegeben. - Auslassungen aus dem Originaltext werden mit drei Auslassungspunkten in eckigen. Wörtliche Zitate sind die direkte Wiedergabe von fremden Aussagen. Sie müssen immer in Anführungszeichen gesetzt werden. Zitiert man wörtlich, wird eine Kopie des Ursprungstextes gegeben. Es dürfen keinerlei Änderungen vorgenommen werden, also auch eventuelle Rechtschreibfehler müssen mit abgeschrieben werden

Zitieren von Rechtsnormen - Wikipedi

Gesetze und Paragraphen richtig angeben und zitieren

Bei einem wörtlichen Zitat verwendet man Anführungszeichen und der Quellenbeleg folgt direkt nach der zitierten Passage: Auch bei der amerikanischen Zitierweise ordnet man alle verwendeten Quellen am Schluss der Abschlussarbeit oder Dissertation in einem Literaturverzeichnis alphabetisch und ordnet sie nach dem Nachnamen Wörtlich zitieren sollte man nur wichtige Stellen wie Definitionen, Fachtermini oder zu diskutierende Thesen. In drei Ausnahmefällen darf im Zitat etwas geändert werden: Zitate im Zitat werden in einfache Anführungszeichen gesetzt. Hervorhebungen in Zitaten dürfen einheitlich fett, kursiv, schräg oder in einer anderen Schrift gesetzt werden

Gesetze zitieren - Zitieren

Direktes (wörtliches) Zitieren. Wenn Sie direkt zitieren, um beispielsweise eine Ihrer Thesen zu untermauern, muss dies exakt der Quelle entsprechend geschehen - also buchstaben- und zeichengetreu. Um kenntlich zu machen, dass es sich nicht um ihre eigenen Worte handelt, muss das direkte Zitat in Anführungszeichen gesetzt werden, und zwar in deutschen Abschlussarbeiten in der Regel in. Zitierregel: Länge des Zitats Hier gibt es keine vorgegebene Wortanzahl, sondern nur eine Faustregel. Es soll im eigenen Text nicht mehr als 1/3 des Gesamttextes zitiert sein. Auch soll nicht mehr als 1/3 des Urhebertextes zitiert werden Direktes (wörtliches) Zitat. Bei einem wörtlichen Zitat muss der zitierte Text buchstabengetreu wiedergegeben werden, d.h. Rechtschreibfehler oder eine veraltete Orthographie werden unverändert wiedergegeben. Der zitierte Text steht in einem wörtlichen Zitat immer in Anführungszeichen. Dabei ist zu beachten, dass das einleitende Anführungszeichen unten und das das Zitat beendende Anführungszeichen oben steht: Korrekter Gebrauch von Anführungszeichen

Zitate im wörtlichen Zitat werden durch ‚einfache Anführungszeichen' (ebenfalls deutsch, typographisch) gekennzeichnet. Eingefügte Wörter oder Wortteile sind durch [eckige Klammern] kenntlich zu machen, Auslassungen durch [...]. Fremdsprachige Wörter und Sätze (Latein, Englisch,) sowie auch in Alt- und Mittelhochdeutscher Sprache werden kursiv gesetzt. Wörtliche Zitate aus. Wörtliche Zitate werden immer in Anführungszeichen gesetzt. Auslassungen stehen in der Regel in eckigen Klammern und werden durch drei Auslassungspunkte kenntlich gemacht. Jeder Gedanke, der nicht von Ihnen selbst stammt, sowie allgemeingültige Aussagen müssen zitiert werden. Es ist nicht wichtig, ob Sie sinngemäß oder wörtlich zitieren. Zitieren Sie, um dem Plagiatsverdacht zu entgehen. Direkte Zitate können zusätzlich kursiv gesetzt werden (siehe zweites Beispiel). Im unmittelbaren Anschluss daran wird direkt im Fließtext der entsprechende Kurzbeleg in Klammern angegeben (Binnenzitat). Während jener Punkt, der den letzten Satz der Textstelle abschließt, bei deren wörtlicher Übernahme entfallen kann, soll statt-dessen nach dem in Klammern angegebenen Kurzbeleg ein.

(2) Werke im Sinne dieses Gesetzes sind nur persönliche geistige Schöpfungen. Eine Idee muss eine wahrnehmbare Form haben, um durch das UrhG geschützt zu sein. Das UrhG bezieht sich somit nur auf wörtliche Zitate, nicht auf die Idee an sich. Schutzdaue In der Serie Stargate Universe Folge 2x09 wird das dritte Gesetz wortwörtlich zitiert. In der Fernsehserie Babylon 5 gibt es eine geheimnisvolle Gruppe, die als Technomagier bezeichnet werden. Im 23. Jahrhundert geben diese zwar offen zu, dass ihre Kräfte auf Technologie basieren, leben aber nach dem Prinzip von Clarkes drittem Gesetz und verhalten sich folglich eher wie Magier. Wörtliche Zitate sollten Sie nur dann einsetzen, wenn sowohl der Inhalt der Aussage, also auch die Formulierung, von besonderer Bedeutung ist. Trifft dies nicht zu, ist ein indirektes Zitat vorzuziehen. Das wörtliche Zitat (buchstabengetreu) wird in Anführungszeichen gesetzt. Längere wörtliche Zitate werden eingerückt. Die Quelle wird als Kurzbeleg angegeben. Beim indirekten Zitat. Hallo Citavi Forum, ich möchte gern wörtlich ein Gesetz von 1794 zitieren (allgemeines, preußisches Landrecht, für die Interessierten). Als Quelle habe ich natürlich nicht das Orginaldokument, sondern ein Buch von 1957 in dem - mir persönlich - auch nicht ganz ersichtlich ist, was eigentlich seine Quelle war

Vorgehen bei wörtlichen Zitaten. Keine Schwierigkeit macht diese Situation, wenn Sie ein wörtliches Zitat nutzen können: In diesem Fall beginnen Sie Ihr Zitat mit einem Anführungszeichen, schreiben dann die betreffende Passage Zeichen für Zeichen ab, schließen die Übernahme mit einem weiteren Anführungszeichen ab und setzen direkt dahinter die Fußnote bzw. den Quellenverweis. Beispiel. Zitieren mit In-Text-Kurzbelegen; Text: Vollbeleg in Fußnote zu einem wörtlichen Zitat So betont Walton: In a scientific discussion exclusively about laws of physics and their scientific verification, personal attacks on the character or personal convictions of the arguer have no place. However, in a political debate, questions of personal character and varacity can be highly relevant. 36. Wörtliche Zitate müssen wortwörtlich und zeichengetreu der Vorlage entsprechen, d.h. eine authentische Kopie der Vorlage darstellen. Zei-chengetreu bedeutet, daß die Zeichen in Schriftschnitt, --auszeich- nung und Anordnung, also auch fehlerhafter, wiederzugeben sind und nicht verändert werden dürfen. Wörtliche Zitate werden in ein- und ausleitende Zitierzeichen gesetzt. Im Deutschen. Das direkte Zitat wird zwischen Anführungszeichen gesetzt und die Quelle unmittelbar mit dem bzw. der Nachnamen des zitierten Verfassers angegeben (vgl. Theisen 2013, S. 169). Ein Beispiel: Hervorzuheben ist ebenfalls, dass man zwischen direkten und indirekten Zitaten konsequent und eindeutig unterscheidet (Kornmeier 2012, S. 279). Beachten Sie, dass im wörtlichen Zitieren eigens. Wörtliche Zitate werden im Französischen mit Anführungszeichen «...» gekennzeichnet. Dabei darf das Original nicht verändert werden. Du kannst das Zitat allerdings kürzen, indem Du den Teil, der Dir als unwichtig erscheint mit dem Auslassungszeichen [...] kenntlich machst

Richtig Zitieren: Mit 8 Regeln für indirekte und direkte

Das wörtliche Zitat, also eine Aussage, die ihr wortwörtlich übernommen habt. Diese muss zwangsläufig in Anführungsstriche gesetzt werden. Beispiel: We have always underestimated cells (Alberts 1998: 291). Das paraphrasierte Zitat: Wenn Autor_innen eine Aussage in eigenen Worten wiedergeben, ist es üblich ein vgl. vor den Zitationshinweis zu setzen. Wenn ihr also schreibt. Richtiges Zitieren einer wissenschaftlichen Arbeit. Eine Forschungsarbeit wirkt durch die Verwendung von Zitaten überzeugender. Du kannst hierbei eine Schlüsselstelle deiner Primärliteratur übernehmen, deine Argumentation durch die eines.. Wörtlich zitieren. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Belege anzuführen. Du kannst wörtlich zitieren. Gehe dabei folgendermaßen vor: Gibst du eine Textstelle wörtlich wieder, musst du sie Buchstabe für Buchstabe übernehmen.; Setze das Zitat in Anführungszeichen.; Gib die Seite bzw.Zeile (oder den Vers) in Klammern an.; Der Satz endet nach der Seiten- bzw Wörtliche Zitate sollten nur bei einer prägnanten Ausdrucksweise des Autors verwendet werden und möglichst nicht mehr als zwei bis drei Sätze umfassen. Die wörtlich zitierten Stellen werden mit Anführungszeichen als Zitat kenntlich gemacht und in der Fußnote wird die Fundstelle angegeben. Sollte das Zitat zu lange sein, ist es möglich, dieses zu kürzen. Kürzungen, z.B. das Auslassen.

Die deutsche Zitierweise verwendet für den Beleg jeweils eine Fußnote am Ende der Seite, auf die nach dem Zitat mit fortlaufenden, hochgestellten Ziffern verwiesen wird. Diese Ziffer wird vor jeder Fußnote wiederholt, hierbei wird die Ziffer aber nicht hochgestellt und mit einem Punkt versehen wörtliches (direktes) bzw. sinngemäßes (indirektes) Zitieren. Wörtliches Zitieren liegt dann vor, wenn einzelne Sätze oder Textpassagen aus einem bereits veröffentlichten Text wortgetreu übernommen werden. Die betreffende Stelle ist als solche deutlich zu kennzeichnen - mindestens durch das Setzen von Anführungszeichen am Anfang und Ende, vor allem bei längeren Passagen durch Absetzen vom restlichen Text (größerer Einzug, anderer Zeilenabstand, verringerte Schriftgröße) 3. Wie zitieren? Während beim . direkten Zitat. Textstellen direkt (also wortwörtlich) übernommen werden, werden Inhalte beim . indirekten Zitieren (bzw. Paraphrasieren) sinngemäß in eigenen Worten wiedergegeben: Direktes Zitat Indirektes Zitat . Das Argument oder die Aussage eines Autors/einer Autorin wird wortwörtlic A. Zitate sind wörtliche Übernahmen eines Wortes, mehrerer Wörter, ganzer Sätze oder auch ganzer Abschnitte. Am Wortlaut des Zitats darf nichts verändert werden. Übernommen werden müssen auch Eigentümlichkeiten der Rechtschreibung und Zeichensetzung. Von diesem generellen Übernahmegebot gibt es nur wenige Ausnahmen ( Punkte F,G und I) B. Will man klarstellen, dass es sich bei einer.

wörtlich zitiert, aber inhaltlich auf eine Stelle in einer anderen Publikation verwiesen wird (= indirektes Zitat). Quellenangaben sind auch dann unverzichtbar, wenn die Argumentationen und Ideen eines anderen Autors referiert werden. Als Grundsatz gilt, dass ein vollständiger Hinweis auf eine wörtlich oder sinngemäß zitierte Quelle immer aus einem entsprechenden, kurzen Literaturhinweis. Wörtliche Zitate sollen in Anführungszeichen gesetzt werden. Der Punkt stehe dann nach der Klammer; deutsch.kompetent 8, Klett (S. 232) erläutert, dass wörtliche Zitate in Anführungszeichen stehen und unverändert übernommen werden; wie Seiten- Zeilen- und Versangaben in Klammern anzugeben sind; wie bei Gedichten Vers- und Strophenende angegeben wird;. Hinweise für das Zitieren von Quellen und für die Anfertigung eines Literaturverzeichnisses. 1. Das Zitieren von Quellen. 2. Quellenangaben im Text. 2.1 Wörtliche Zitate. 2.2 Sinngemäße Wiedergabe fremder Arbeiten. 2.3 Wiedergabe von Statistiken, Tabellen, Diagrammen, Karten, Abbildungen u.ä. 2.4 Angaben im Text. 3. Literaturverzeichni

Richtig Zitieren Alle Zitierarten mit Beispiele

V. Zitate − Wörtlich sollte nur zitiert werden, wenn es auf den genauen Wortlaut ankommt. Wörtliche Zitate sind als solche zu kennzeichnen und durch eine Quellenangabe zu belegen. − Soweit als möglich die Primärquelle direkt zitieren. − In den laufenden Text keine Rechtsprechungs- oder Literaturzitate aufnehmen. Judikatur zitieren nach Entscheidungsform (Urteil, Beschluss. 3.2.1 Wörtliche oder direkte Zitate Diese werden stets in doppelte Anführungszeichen gesetzt. Beispiel: Handlungsorientierter Unterricht ist beinahe zwangsläufig zugleich auch Unterricht, in dem ein Höchstmaß an Anschaulichkeit angestrebt wird. /Seifert, H.; Weitz, B. O. 1999, S.9/ Wenn ein direktes (wörtliches) Zitate nachgewiesen wird, ist die Fußnotenzahl hinter den Anführungszeichen nach dem Ende des Zitats zu platzieren. In der Fußnote wird dann die Quellenangabe gemacht. Eine Quellenangabe hat Familien-name des / der Autor_in, das Erscheinungsjahr und Seitenangabe zu enthalten. Werden mehrere Werke eines / einer Autor_in aus einem Jahr zitiert, so ist dieses.

Zitieren und Belegen von Literatur in wissenschaftlichen Arbeiten 1. Allgemeine Hinweise Aussagen in wissenschaftlichen Arbeiten müssen dem Anspruch auf Nachprüfbarkeit genügen, d.h., dass Quellen angegeben werden müssen. Das bedeutet: Jede wörtliche (direktes Zitat) und jede dem Sinn nach von anderen übernommene Aussage (indirekte Gesetze; Wiki; Ratgeber; Anwaltssuche; Rechtsberatung; Vorlagen; JuraForum.de. JuraForum.de Foren > Spezielle Juraforen > Strafrecht / Strafprozeßrecht > Müssen normale Definitionen in Hausar Werden Vorschriften verschiedener Gesetze zitiert, muß getrennt geschrieben werden: § 1 Abs. 5 KSchG iVm § 125 InsO! Laufende Nummern in einer Vorschrift sind Nummern und keine Ziffern: § 1 Abs. 2 Nr. 3 (nie: Ziff. 3). Ziffern sind Zahlzeichen von 0 bis 9 ohne Ordnungsfunktion. Nummern dagegen sind Ordnungszahlen, die eine Reihung verdeutlichen. Eine Ziffer 11 gibt es schlechthin nicht. Text wörtlich wiederholt werden. Gliede-rungsüberschriften ersetzen jedoch keines-falls Obersätze! Das Gesetz wird im Text genau (d.h. nach § oder Art., Absatz, Satz etc.) zitiert. Absätze müssen entweder durchgängig mit arabischen Zahlen und vorangestellten Zusätzen (Art. 5 Abs. 1 S. 2 GG) oder einheitlich durch römisch

Direkte Zitate in der wissenschaftlichen Arbei

Zitierregeln: Alles, was du wissen musst

Titel von Büchern und Zeitschriften werden kursiv gesetzt. Kürzere Werktitel, wie zum Beispiel Titel von Aufsätzen oder Zeitungsartikeln, werden in doppelte Anführungszeichen gesetzt. Alle Zitate im Text müssen klar als solche erkennbar sein. Wörtliche Zitate von bis zu drei Zeilen werden indoppelte Anführungszeichen gesetzt. Wörtliche Zitate ab vier Zeilen werden rechts un § beim sinngemäßen Zitieren: dem letzten Wort der Passage, auf die sich der Beleg bezieht, § beim wörtlichen Zitat: dem Anführungszeichen oben. Folgt dem Zitat ein Satzzeichen, wird die hochgestellte Zahl erst nach diesem gesetzt. In Mt 5,2-3 wird der Beginn der Bergpredigt geschildert: Dann begann er zu reden und lehrte sie. Er sagte: ‚Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich. Wörtliches Zitat (I) Zu Beginn bzw. am Ende des wörtlichen Zitats: bzw. buchstaben- und zeichengetreue Übernahme aus Quelle Kürzel sic! bei Fehlern oder ungewöhnlichen Schreib-weisen keine einleitende Vorbemerkung, wie etwa Vgl. längere Zitate: 1-zeilig und Einrücken (links/rechts) um 1 c wortwörtlich wiederzugeben, um es anschließend in die kritische Auseinandersetzung einfließen zu lassen. Darüber hinaus ist zu bedenken, dass das Aneinanderreihen von Zitaten ohne eine erkennbare Einbettung des Zitierten in den eigenen Text dem Ziel einer eigenständigen Arbeit widerspricht. Es empfiehlt sich, beim Studium der Fachliteratur für die eigene Arbeit darauf zu achten, wie.

Wissenschaftliches Arbeiten ist durch Exaktheit gekennzeichnet. Das gilt auch - und insbesondere - für die Übernahme wörtlicher Zitate. Möchte der Verfasser einer akademischen Arbeit Teile des Originaltextes auslassen bzw. Text ergänzen, muss er dies kenntlich machen. Der originale Text darf nicht verändert werden. Auslassungen werden mit drei in eckigen Klammern eingeschlossenen. mern gesetzt zur bibliografischen Angabe). • Wörtliche Zitate (mit einer Länge von mehr als einer Zeile) werden kursiv geschrie-ben und als Absatz eingerückt. Berufliche Oberschule Regensburg 2 1.2 Das nicht-wörtliche (indirekte) Zitat (Textverweis) •ls nicht-wörtliches oder indirektes Zitat bezeichnet man eine sinngemäße Über- A nahme einer Textstelle aus anderen Werken und.

Zu unterscheiden sind direkte (wörtliche) Zitate und indirekte (sinngemäße) Zitate: Direkte (wörtliche) Zitate = die wortwörtliche Wiedergabe von Textpassagen, Abbildungen, Grafiken und Tabellen aus anderen Veröffentlichungen bzw. von anderen Autorinnen und Autoren. Der übernommene Textteil muss in Anführungszeichen gesetzt werden Citavi ist ein hervorragendes Programm zum automatischen Zitieren in Microsoft Word (unter Windows). Und nach diesem Komplett-Tutorial wissen Sie, wie Sie so.. Das wörtliche Zitat wird in doppelte Anführungszeichen gesetzt. Einfache Anführungszeichen werden benutzt, um Zitate oder Hervorhebungen zu kennzeichnen, die bereits innerhalb des Zitates durch Anführungszeichen markiert waren. Beispiel Standardzitat, in den eigenen Text integriert: Trier prägte in den 30er Jahren den Begriff des bildspendenden Feldes und erklärte die. Bezieht sich der Text auf zwei Seiten, schreibt man S. 78f. - sind es mehrere Folgeseiten kann man S. 78ff. schreiben, besser ist es aber S. 78-84 zu schreiben, das ist die exaktere Variante

ZITIEREN - korrekt Zitieren nach Zitierregeln + Beispiel

ZITIEREN IN DER BACHELORARBEIT Erklärung + Beispiel

Daher wird diese Art zu Zitieren auch Nummernstil genannt. Die erste Zahl, die Du im Fließtext hinter ein Zitat gesetzt hast, entspricht dem ersten Quellenbeleg im Literaturverzeichnis. Diesem stellt man an dieser Stelle immer die zugehörige Ordinalzahl voran. Fortlaufend arbeitest Du so bei der Sortierung der Literaturangaben weiter Wörtliche (direkte) Zitate - am Wortlaut darf nichts geändert werden Wörtliche Zitate sind sinnvoll, •wenn es sich um eine besonders treffende Formulierung handelt, •wenn man die im Zitat getroffene Aussage in der eigenen Arbeit diskutieren möchte. Zitiertechnik: •Jedes wörtlich übernommene Zitat ist durch doppelte Anführungszeichen zu kennzeichnen. •Ein Zitat im Zitat wird in. - Wörtlich zitiert man dort, wo der Wortlaut an sic h eine wichtige Rolle spielt, wo man es nicht mit eigenen Worten sagen kann oder darf, wo ein spezieller Begriff vorliegt; z.B. auch eine Aussage, die die eigene Position unterstützt. Das wirkt dann durch das wörtliche Zitat stärker. B Hinzu kommt, dass Lesen und Schreiben «ein historisch durchaus veränderliches Profil» aufweisen. Wörtliche Zitate werden in Anführungsstriche gesetzt, wobei die Quellenangabe hinter dem letzten Anführungszeichen steht. Ergibt das direkte Zitat keinen eigenenstätigen Satz, wird es in den Fließtext eingebunden und das Satzzeichen steht hinter der Quellenangabe. Zum Beispiel: Dies ist ein Hinweis darauf, wie Zitate in den Fließtext eingebunden werden (Mustermann 1996: 45) Wörtliche. ten derartige Begriffe jedoch wörtlich zitiert werden: Götze (1992, S. 257) gruppierte verschiedene Merkmale des Offenen UnterrichSchülervariablen, ts in Raum- und Materialvariablen, Didaktikvariablen und Lehrervariablen. Bezüglich der Häufigkeit von direkten Zitaten ist anzumerken: Einerseits ist die häufige Empfehlung, in wissenscha lichen Arbeiten so wenig.

Wörtlich heißt es im Gesetz, Stellen eines Werkes dürfen zitiert werden, also jeweils nur kleine Ausschnitte. Dabei kann man sich an folgende Faustformel halten: Aus umfangreichen Werken darf mehr, aus weniger umfangreichen entsprechend weniger zitiert werden. Voraussetzung ist stets, dass die auszugsweise zitierten Werke bereits mit Zustimmung des Berechtigten - in der Regel dem. 4.4 Zitieren. Zitate in deiner VWA sind Aussagen, die nicht von dir selbst stammen, sondern aus der von dir gelesenen Literatur. Sie sollen deine Argumentation stützen. Sie beweisen, dass du dich mit der Fachliteratur auseinandergesetzt hast. Werden fremde Texte nicht zitiert, liegt ein Plagiat vor. Dies führt zu einer Nicht-Beurteilung und somit zur Notwendigkeit eine neue VWA zu schreiben. Gesetze; Abbildungen; Tabellen; PDF-Dateien; Interviews; graue Literatur; Zitieren im Literaturverzeichnis In dem Literaturverzeichnis gibst du die verwendeten Quellen mit sämtlichen Informationen an, zum Beispiel die Autoren, den Titel und den Verlag. Im Quellenverzeichnis nennst du ergänzend noch die Seite, um die jeweilige Information noch einmal einfach zu finden. Richtig zitieren. Studenten sollten in ihren Arbeiten wörtliche Zitate lediglich sparsam verwenden. Typisch ist es, indirekt zu zitieren. 1. Im Gegensatz zum direkten Zitat geben indirekte Zitate einen Text wieder, ohne den exakten Wortlaut der Quelle zu nennen. 2. Auch wenn die Quelle nicht eins-zu-eins übernommen wird, muss sie beim indirekten Zitat angegeben werden. 3. Indirekte Zitate dürfen den Inhalt. Direkte und indirekte Zitate Zitieren = wörtliche oder sinngemäße Wiedergabe oder Übernahme schriftlicher und mündlicher Äußerungen anderer. Direkte Zitate sind wortwörtliche Übernahmen, die zu Beginn und am Ende des Zitats jeweils durch Anführungszeichnen ( ) gekennzeichnet werden. Direkte Zitate werden nicht kursiv gesetzt! Die wäre eine Hervorhebung und muss gekennzeichnet.

Richtig zitieren I So zitierst du richtig I Zitate Deutsc

Forum:Spezielle Zitierweise bei Juristen? VroniPlag Wiki

Die Journalisten hatten in Berichten über den Fall eines 2012 im Kasseler Gefängnis getöteten Häftlings aus den Ermittlungsakten wörtlich zitiert, bevor diese in einer Gerichtsverhandlung.

  • Atlantooccipitalgelenk Pferd.
  • Gebrauchte Bücher nachhaltig.
  • Rocket League Epic ID.
  • OBD Adapter W210.
  • CarPlay Google Maps als standard.
  • Partnersuche zu hohe Ansprüche.
  • Signs a guy is sexually attracted to you.
  • Netzkabel selber machen.
  • NewsBlur.
  • Withings WS 50 pdf.
  • Kreuzer Geld.
  • Matthäus 21 Schlachter.
  • Vöcklabrucker Tips.
  • Thalia Bremen.
  • Xiaomi Mi A1 maße.
  • FoE Produktionsstätten.
  • IWC Taschenuhr Platin.
  • Evolutionäre Algorithmen Programmieren.
  • Tilleul d'orsay.
  • HPS Hamburg.
  • Alkoholfreier Cocktail mit Limette.
  • Bambushai Haltung.
  • Erlebniswochenende Österreich.
  • Aufforstung.
  • Fitnessstudio filialisten.
  • Referenznummer E Banking.
  • Binnendelta Definition.
  • Tempeh kaufen Rossmann.
  • Price Definition.
  • Martin von Bergen Erfahrungen.
  • Hochzeitskarte Mittelalter.
  • Jahrescharts 1970.
  • Telegram Datenschutz.
  • Zellzyklus Meiose.
  • Pfau Brutzeit.
  • Aluprofile kaufen.
  • Schlossinsel Lübben.
  • Influencer als neue Vorbilder der Jugend.
  • Release Me Up.
  • New synonym English.
  • Uni Würzburg Biologie.